0

Werke 1913-1958

4 Bde in Schuber, Bibliothek Wüstenrot Stiftung

60,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783552072800
Sprache: Deutsch
Umfang: 1872 S.
Format (T/L/B): 14 x 22.4 x 15.5 cm
Einband: Gebunden im Schuber

Beschreibung

Mechtilde Lichnowsky ist "eine Stilistin von hohem Rang" (Eva Menasse). Die gesammelten Werke der unkonventionellen, sprachbewussten Autorin und Freundin von Rilke und Karl Kraus Mechtilde Lichnowsky war eine auffallende Frau, eine "majestätische Erscheinung. mit großen blauen, neugierigen Augen" (René Schickele) und von einer "gespannten, herzlichen Wärme" (Oskar Loerke). Ihre Bücher - Romane, Erzählungen, Reiseberichte, Gedichte - erschienen in renommierten Verlagen, Max Reinhardt brachte eines ihrer Stücke in Berlin zur Uraufführung. Heute kennt man sie bestenfalls als Freundin von Rilke und Karl Kraus. Mit dem Erscheinen dieser Ausgabe wird sich das ändern. Sie zeigt eine unkonventionelle, streitbare und sprachbewusste Autorin, und sie enthält darüber hinaus einen bisher unpublizierten Roman aus dem Nachlass der entschiedenen NS-Gegnerin.

Autorenportrait

 Mechtilde Lichnowsky, geboren 1879 auf Schloss Schönburg bei Pocking, Bayern, gestorben 1958 in London, geb. Gräfin von und zu Arco-Zinneberg, hat 18 Bücher und zahlreiche Zeitschriften- und Zeitungsbeiträge veröffentlicht. Sie lebte u.a. in München, London, Berlin, Kuchelna, Südfrankreich und ab 1946 bis zu ihrem Tod in London. 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Belletristik/Hauptwerk vor 1945"

Alle Artikel anzeigen