0

Die Wut, die bleibt

Mit der Einstiegsszene erzeugt Mareike Fallwickl einen Schockzustand in der Leserin, dessen Wirkung bis zum Ende des Romans anhält: Beim Abendessen fragt jemand nach dem Salz, die Mutter steht auf, öffnet die Balkontür und springt. Zurück bleiben ihr Mann Johannes, die 16jährige Tochter Lola und zwei Söhne.
Nun richtet die Autorin aber nicht den Blick zurück auf das Leben dieser Mutter, sondern zeigt die nächsten Monate aus der Sicht Lolas und Sarahs, der Freundin der Mutter. Eine Jugendliche auf dem Weg zur Frau und die kinderlose Freundin, die aus ihrer Verbundenheit und auch aus einem schlechten Gewissen heraus, die Care-Arbeit in der Familie übernimmt. Und über all dem schwebt die Wut!

Eine starke Geschichte, die zeigt, wie die vielen Rollenanforderungen an Frauen die vollständige Emanzipation immer noch verhindern!

 

Roman, Rowohlt Hundert Augen
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783498002961
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Belletristik