Ciros Versteck

Ein kleiner 10-jähriger Junge namens Ciro und sein gleichaltriger Freund Rosario haben versucht, einer alten Dame die Handtasche zu entwenden, dabei ist diese gestürzt und liegt nun im Koma im Krankenhaus. Das wäre schon schlimm genug für die beiden Jungen, doch da diese Geschichte in Neapel spielt und es sich bei der alten Frau um die Mutter des Camorra Chefs de Vivo handelt, schweben beide in Lebensgefahr. Rosario wird nach einem „Unfall“ tot aufgefunden, nur Ciro ist spurlos verschwunden und wird von allen gesucht, sogar von seinem Vater, der zur Mafia-Familie gehört.

In demselben Mietshaus, in dem auch Ciros Familie lebt, wohnt der Klavierlehrer Gabriele Santoro ganz zurückgezogen. Er lebt für seine Musik, die Poesie und seine Klavierschüler und hat einen ganz wunderbaren Tick: Bei der täglichen Rasur rezitiert er Gedichte, da er gehört hat, dass man so das Gehirn am besten trainieren kann. Bei diesem feinsinnige Gabriele versteckt sich der inmitten von Gewalt aufgewachsene Junge. Die anfängliche Distanz zwischen beiden schwindet schnell und Gabriele übernimmt immer mehr Verantwortung für Ciro. Eine Geschichte, die die Brutalität dieser Verhältnisse nicht ausspart und trotzdem durch diesen feinen Charakter Gabriele, seiner erwachenden Väterlichkeit und der daraus resultierenden Bindung zwischen den beiden einen Ausgleich erhält. Doch natürlich ist die Gefahr nicht gebannt…

Andò, Roberto
Folio Verlag
ISBN/EAN: 9783852568263
22,00 € (inkl. MwSt.)